Neue WordPress-Videokurse mit Twenty Twenty-Four

Ich war ein paar Tage bei LinkedIn Learning in Graz, um zwei neue WordPress-Kurse aufzunehmen. Als Theme kommt bei beiden Kursen das brandneue Standardtheme Twenty Twenty-Four zum Einsatz, das mir wirklich gut gefällt.

Kurs 1: Moderne Layouts – der Block-Editor als Pagebuilder

(ist im März 2024 erschienen)

„Welchen Pagebuilder können Sie empfehlen?“ werde ich oft gefragt. Elementor. Beaver Builder. Divi. An Pagebuilder-Tools für WordPress herrscht wahrlich kein Mangel. 

Dabei ist die eigentliche Frage nicht, *welchen* Pagebuilder Sie installieren sollten, sondern *ob* Sie überhaupt einen benötigen, denn der Block-Editor von WordPress ist zum Gestalten der Inhalte in vielen Fällen mehr als ausreichend.

Aus dem Trailertext

Der Kurs zeigt, wie man mit dem Block-Editor und den Standardblöcken von WordPress attraktive, moderne Layouts erstellen kann, die auf allen Bildschirmen gut aussehen, denn der Block-Editor *ist* inzwischen ein Pagebuilder.

Inhaltlich basiert der Kurs auf dem Kapitel 9 der fünften Auflage von Einstieg in WordPress 6, aber er geht etwas mehr in die Tiefe und zeigt unter anderem auch Beispiele für die sehr flexiblen Blöcke Zeile und Stapel.

Sie erstellen unter anderem das folgende Layout. Achten Sie beim Nachbauen auf die Feinheiten: die Bilder stehen unabhängig von der Länge des Textes darüber immer auf derselben Höhe. Und ja, dass geht ohne leere Absätze 😀

Ein zweispaltiges Layout im Block-Editor

Kurs 2: Block-Themes anpassen mit dem Website-Editor

(erschienen am 10. April 2024 – Beitrag zum Kurs mit kostenloser Kostprobe auf einstieg-in-wp.de)

Im Theme-Verzeichnis von WordPress gibt es zwei grundlegend verschiedene Arten von Themes: die traditionellen klassischen Themes und die neuen komplett aus Blöcken bestehenden Block-Themes. 

Block-Themes haben keinen Customizer mehr, sondern werden mit dem Website-Editor angepasst, der die Gestaltung der *gesamten* Website ohne Codeberührung ermöglicht. 

Aus einem Entwurf für den Trailertext

„Full Site Editing“ nennt man das im Englischen, denn mit dem Website-Editor zum Anpassen von Block-Themes kann man Header, Footer und dynamisch generierte Seiten wie Beitragsseite,  Einzelansicht oder Archivseiten beliebig gestalten.

In diesem Kurs zeige ich, wie man Twenty Twenty-Four mit dem Website-Editor anpassen kann, so ähnlich wie in der Video-Reihe auf YouTube zu Twenty Twenty-Three. Beide Standardthemes sind eine gute Grundlage auch für reale Websites, aber während TT3 eher eine leere Leinwand ist, könnte man TT4 mit einem Baukasten vergleichen, mit dem man verschiedenste Websites schnell umsetzen kann.

Am Ende des Kurses sehen Sie, wie Sie mit den erlernten Techniken in fünf Minuten von der TT4-Standardinstallation zu der folgenden Website kommen.

Update nach den Aufnahmen

Die Aufnahmen sind gut gelaufen. Montag morgen um 9 Uhr angefangen, und Freitag um 18 Uhr war der letzte Film im Kasten. Samstag morgen habe ich noch ein paar Korrekturen eingesprochen und dann habe ich mich um 13 Uhr auf die Heimreise gemacht.

Da der ICE von Frankfurt gute vier Stunden Verspätung hatte, sitze ich jetzt um 00:20 Uhr im allerletzten Zug nach Groningen und schreibe diese Zeilen. Tja. Wenn einer eine Reise tut …

Aber die Aufnahmen haben sich gelohnt und die Kurse sind so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe.

Demnächst wandern die Filme weiter in die Post-Produktion, und da noch jede Menge LinkedIn-Learning-Kurse auf die Fertigstellung warten, wird es bis zur Veröffentlichung leider wohl noch ein bisschen dauern.

Impressionen von LinkedIn Learning in Graz

Das Beitragsfoto zeigt den Grazer Hauptbahnhof, von LinkedIn Learning aus gesehen. Die Galerie im Überblick:

  1. In der rechten Hälfte des grünen Gebäudes hat LinkedIn einige Stockwerke gemietet. Vom Bahnhof aus gesehen.
  2. Der Espresso gibt den Push für die Aufnahmen und die Untertasse den zum Gelingen hilfreichen Abstand.
  3. The Booth. In diesen schalloptimierten Kabinen verbringen die Trainer einen Großteil des Tages.
  4. Das RECORD-Zeichen zeigt Außenstehenden, dass in der Kabine gerade aufgenommen wird.
Falls Ihnen dieser Beitrag gefällt, können Sie ihn weiterempfehlen:

5 Gedanken zu „Neue WordPress-Videokurse mit Twenty Twenty-Four“

  1. Hallo Herr Müller, ich bin mit 67 Jahren blutiger Anfänger und habe mir ihr Neues „Buch Einstieg in WP6“ zugelegt und schon verschlungen!
    Das neue WP 6.41 hat ja etliche Erneuerungen, so das es bei mir langsam anfängt zu Qualmen.
    Da ihre Seminare meiner Meinung einzigartig und mehr, vielmehr als hilfreich sind, sitze ich auf heißen Kohlen und warte auf die Fertigstellung des Videoseminar WP 6.4!!
    Können Sie mir sagen ab wann es zu Verfügung steht, und wie ich es am schnellsten bekomme?

    Vielen Dank im Voraus
    Karl Soblik

    Antworten
    • Hallo Herr Soblik,

      vielen Dank zunächst einmal für die Komplimente und es freut mich zu hören, dass es Ihnen hilft. Die beiden Videokurse basieren auf WordPress 6.4 und dem Standardtheme Twenty Twenty-Four. Morgen ist der letzte Aufnahmetag, und bisher liege ich gut im Zeitplan. Man soll den Tag ja nicht vor dem letzten Abend loben, aber das sollte morgen klappen.

      Die Kurse nehme ich für LinkedIn Learning auf, und wenn die Aufnahmen fertig sind, gehen die Projekte in die Post-Produktion. Da sind aber eine Menge Projekte in der Pipeline und es wird wahrscheinlich zwei bis drei Monate dauern, bis die Kurse erscheinen.

      LinkedIn Learning ist ein monatliches Abonnement, aber ich habe von vielen Lesern gehört, dass einige Firmen, Universitäten und Bibliotheken auch ein Rahmenabkommen mit LinkedIn Learning haben.

      Antworten
      • Hallo Herr Müller, jetzt kommenden Samstag sind seit der Fertigstellung ihrer aufnahmen von Twenty Twenty-Four 4 Monate vergangen! Ich suche vergeblich auf LinkedIn Learning nach dem Video, ohne Erfolg!
        In 2 Wochen am 26.März wird WordPress 6.5 Veröffentlicht! Dann gilt ihr Seminar schon wieder als veraltet!
        Was ist LinkedIn Learning für ein Verein, wollen die keine aktuellen Seminare anbieten??
        An Ihrer stelle würde ich mich nach einer alternative umsehen!
        Unterm strich sind doch Sie der leittragende, der es mit Sicherheit nicht verdient hat Umsatzeinbußen wegen deren Schlafmützigkeit hinzunehmen!
        Mit freundlichen Grüßen

        Antworten
        • Hallo Herr Soblik,

          der erste Kurs zum Block-Editor als Pagebuilder wird noch im März erscheinen, der zweite zu Block-Themes und Website-Editor dann im April.

          Die beiden Kurse basieren auf Twenty Twenty-Four und beide werden mit dem Erscheinen von WordPress 6.5 nicht komplett veraltet sein. Eventuell hilfreiche Updates werde ich in der Q&A-Abteilung zu den Kursen veröffentlichen.

          Dass die Zeit zwischen Aufnahme und Veröffentlichung so lang ist, ärgert nicht nur Sie und mich, sondern auch die Leute von LinkedIn Learning selbst. Mit einem Teil dieser Menschen arbeite ich bereits seit 2007 zusammen, als die Firma noch video2brain hieß.

          Trotz zahlreicher Übernahmen und veränderter Umstände haben diese Menschen es geschafft, eine Atmospäre zu schaffen, in der die Erstellung von Videokursen immer noch sehr viel Spaß mnacht, auch wenn die Zeit manchmal etwas zu schnell an uns vorbeigeht.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar