»Playground« ist WordPress im Browser

Der Playground von WordPress stellt in Sekunden eine WordPress-Installation in Ihrem Browser zur Verfügung und ist somit in manchen Situationen vielleicht eine Alternative zu Services wie TasteWP.com oder InstaWP.com.

Vorab: Der Playground ist nur bedingt für Einsteiger, denn man sollte schon ein grundlegendes Verständnis davon haben, wie eine Webanwendung funktioniert, um damit keine unliebsamen Überraschungen zu erleben.

Inhaltsverzeichnis

Ein Playground ist ein komplettes WordPress in einem Browser

Ein Playground stellt ähnlich wie TasteWP oder InstaWP in kürzester Zeit eine voll funktionierende WordPress-Umgebung zur Verfügung, aber anders als bei diesen Diensten findet ein Playground komplett in Ihrem Browser statt. Man bedient also nicht nur das Backend per Browser, sondern die komplette Installation ist im Browser.

Am besten einfach einmal ausprobieren, und im Browser die folgende URL eingeben (oder auf den Link klicken):

Wenige Sekunden später haben Sie ein funktionierendes, englisches WordPress. Sie brauchen übrigens keine Login-Datein, denn diese Website gibt es nur hier in Ihrem Browser.

Ideen: Was man mit einem WordPress-Playground machen kann

Mit einem Playground kann man unter anderem:

Wenn man das einmal ausprobiert hat, braucht man für viele Anwendungsfälle keine echte Serverumgebung mehr.

Praktisch: Playground per URL-Parameter konfigurieren

Da ein WordPress-Playground keinen Internetzugang hat, kann man nicht mal schnell eben ein Theme oder ein Plugin nachinstallieren, aber man kann beides beim Starten des Playgrounds gleich mit installieren.

Die folgenden URLs starten einen Playground in Ihrem Browser und installieren Themes und / oder Plugins gleich mit:

Die Playground-Dokumentation enthält eine Tabelle mit den möglichen URL-Parametern. Das Spektrum reicht von verschiedenen PHP-Versionen bis zum Import von Inhalten.

Technik: Playground erzeugt den Webspace in JavaScript

Es ist anfangs nicht ganz einfach zu begreifen wie ungewöhnlich das ist, was da passiert:

  1. Der Playground ist eine komplette WordPress-Installation in einem Browser.
  2. Aber braucht WordPress nicht einen Webspace? Mit Webserver, PHP und Datenbank?
  3. Richtig. Der Webspace ist jetzt in Ihrem Browser. Mit Webserver, PHP und Datenbank.

Playground nutzt die neuesten Webtechnologien, um die Voraussetzungen für WordPress in JavaScript zu erzeugen:

Aber ein Playground hat gegenüber einem echten Webspace natürlich auch Einschränkungen. Für Benutzer sind der fehlende Zugriff auf Themes- und Plugin-Verzeichnis sowie die Flüchtigkeit einer Playground-Website wohl am Wichtigsten.

Playground hat keinen Zugriff auf das Themes- und Plugin-Verzeichnis

Ein Playground hat keinen Zugang zum Internet und kann deshalb im Backend weder auf das Themes-Verzeichnis noch auf das Plugin-Verzeichnis zugreifen oder die Backend-Sprache ändern.

Themes und Plugins kann man wie beschrieben per URL-Parameter beim Starten konfigurieren oder zunächst als ZIP herunterladen und dann manuell installieren.

Nach einem Neuladen der Seite sind alle Änderungen weg

In der Web-Version vom WordPress Playground sind nach einem Neuladen der Seite alle Änderungen an der Datenbank (Inhalte, Anpassungen an Block-Themes etc.) weg und manuell installierte Themes und Plugins sind verschwunden.

Daher kann man den aktuell im Browser vorhandenen Playground als ZIP-Datei exportieren, und diese in einem anderen Playground wieder importieren.

WordPress-Playground speichern
Eine Playground-Website als ZIP-Datei speichern

Hammer: WordPress in WordPress

Da ein Playground komplett aus JavaScript besteht, eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. So kann man einen Playground nicht nur im Browser laufen lassen, sondern auch z. B. in einem iFrame auf einer Webseite. Und somit auch in einem Beitrag oder auf einer Seite in WordPress.

Der folgende in einem HTML-Block eingegebene Code erzeugt ein Fenster mit einem funktionierenden WordPress, mit dem Sie hier live und in Farbe interagieren können:

<iframe 
  style="min-width: 100%; min-height: 800px;" 
  src="https://playground.wordpress.net/?plugin=coblocks&&plugin=instant-images&theme=skatepark"></iframe>

In der Praxis sieht das dann so aus (mobil wird der iFrame per Plugin ausgeblendet).

Falls Ihnen dieser Beitrag gefällt, können Sie ihn weiterempfehlen:

1 Gedanke zu „»Playground« ist WordPress im Browser“

  1. Hello und danke für den informativen Beitrag.
    Aber des Tool des kann nix 😅
    Es stützt ständig ab, 😂
    und selbst wenn eine normale WordPress Installation fünf Minuten dauert, so hab
    ich die wenigstens .. , aber dieses Ding ist flüchtiger als Alkohol 😂😂😂😂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar